skip to content

Home

Willkommen auf meiner  Seite


2000Km zum Meer

Am 25.8.2013 beendete ich lachenden und weinenden Auges die Tour meines Lebens - 2000km bis zum Meer.

Es war eine sehr lehrreiche Zeit, die mich täglich vor neue Herausforderungen gestellt hat. Im stetigen Ringen mit meinem Handycap habe ich meine neue Lebenssituation einschätzen gelernt und einen Weg gefunden mit meinem Handycap, sowie der Angst vor einem Rückfall ein normales Leben zu führen.

Ein zentraler Aspekt, der mich seit dieser Herausforderung begleitet ist der Wunsch stetig ein kleines Stück weiter zu kommen, als es notwendig wäre, neue Wege zu nehmen und scheinbar unmögliches zu erreichen. Aus diesem Grund halte ich immer die Augen und Ohren offen, um neuen Abenteuern zu begegnen und mit neuen Herausforderungen zu stellen.

 

 

Aktuelles   ***  NEWS  ***   Aktuelles 

 

Neue Gruppe für Junge Menschen nach dem Krebs

Heute ist mir eine Information zugespielt worden, die eine neue Selbsthilfe Gruppe bewirbt. Sie scheinen wirklich ein interessantes Konzept zu haben. Sie versuchen die Lücke zu schließen, die unser sozioalsystem noch nicht auf dem Schirm hatte. Denn sie fangen, so wie ich es verstanden habe, die ehemaligen Krebspatienten auf, die nach der akutbehandlung ihrer Krankheit wieder in den Alltag entlassen werden. Eine grandiose Idee, die ich auf jeden Fall unterstützten möchte!

Ich werde mich noch mal mit Claudia in Verbindung setzten und für euch noch einige Recherche "hinter den Kulissen" machen, damit ihr wisst worum es geht. 

Nationales Patienten Foren, Gist, Sarkome und Nierenkrebs

Am Wochenende war ich mal wieder in Sachen Krebs unterwegs.

Das Lebenshaus e.V. hat in Darmstadt einen großen Kongress für Patienten und Ärzte umgesetzt.

Ich habe schon viel von solchen Veranstaltungen gehört, habe es allerdings nie geschafft dort hin zu fahren. Nun hat es endlich....

Weiterlesen
Kölner Treff 22.8.2014
Da die Neuigkeit mit dem Buch solche Kreise gezogen hat und ich leider immer noch nicht dazu kam, mir mal drei Wochen Zeit zu nehmen und weiter daran zu arbeiten, hoffe ich euch mit einer anderen Neuigkeit erfreuen zu können. 
Schon vor meiner Radtour hatten sich einige interessierte Redaktionen bei mir gemeldet, um von meiner Tour berichten zu dürfen. 
Jetzt, ziemlich genau ein Jahr nach meiner Radtour, hat der WDR angerufen und wird mir ermöglichen im Kölner Treff von den faszinierenden Erlebnissen meiner Tour zu erzählen. 
Als großer Fan dieser Talk-Show bin ich natürlich sehr begeistert, der beeindruckenden Bettina Böttinger persönlich begegnen zu dürfen. Zusätzlich allerdings auch die Chance geboten zu bekommen, anderen Betroffenen Mut zu machen und evtl. das ChemoWG-Projekt bekannter machen zu können, ist natürlich wahres Glück. Ich hoffe ich werde, wenn ich das Thema verfehlen sollte, wenigstens erheiternd zu eurer Abendunterhaltung beitragen ;) 
Im Zuge dieser motivierend Entwicklung werde ich die Homepage umstrukturieren und auf den neusten Stand bringen.&nbs">Also um es kurz noch mal zusammen zu fassen: 
 
 
Ich freu mich auf euer Feedback!
Ein Klavier! ein Klavier? - Nein es wird ein Buch!

 So meine Lieben, es ist so weit. 

Auf mehrfache Anregung einiger Freunde, habe ich mich dazu entschlossen meinen Genesungsprozess in einem Buch aufzuarbeiten und für mich zu einem runden Ende zu bringen.  Das Buch wird sowohl das Jahr im Krankenhaus mit den teuflischen....

Weiterlesen
Fernsehbericht

Die Aufnahmen vom 7. 10 sind nun online. Nach drei Stunden Interview, Erklärungen und Geradel ist das Ergebnis in einem Fernsehbericht bei "einsplus" zu sehen. Ich hoffe er gefällt euch und ich habe nicht allzuviel unverständliches von mir gegeben.